„Fräswochen“ bei ROTEC

Zwei Baumaßnahmen, bei denen eine große Grabenfräse im Einsatz ist, werden im September / Oktober 2020 abgewickelt. Die PE-Rohrleitung wird dabei neben dem Rohrgraben verschweißt und über die Grabenfräse in den Rohrgraben eingezogen.

Südspange der N-ERGIE fast am Ziel

Nach sieben Jahren Bauzeit wird der Bau der Südspange des Fernwärmenetzes Nürnberg im September 2020 abgeschlossen. Die Südspange verbindet das Heizkraftwerk Sandreuth mit dem Heizwerk Langwasser.

ROTEC im Atomkraftwerk


Das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld bei Schweinfurt wurde 2015 stillgelegt. Zur Zeit wird das KKG zurückgebaut. 2021 beginnt mit dem Rückbau des Reaktors die „heiße Phase“.
Für die zukünftige Energieversorgung wird eine neue Gasheizungsanlage errichtet. Von der Heizanlage wird die Wärme über eine Heißwasserleitung ins KKG transportiert.
ROTEC hat im Auftrag der Gasuf für Preussen Elektra die Heißwasserleitung geplant und als Generalunternehmer gebaut.


Nürnberger Volksbad neu „unter Dampf“

 
Im Zuge der Sanierung des N-ERGIE-Hochhauses am Plärrer wurde jetzt auch die Dampfleitung zwischen dem Hochhaus und dem Volksbad neu verlegt.

Üben für den Ernstfall


ROTEC hat den Auftrag für den Bereitschaftsdienst für die Fernwasserleitungen Ranna – Nürnberg (N-ERGIE) und Genderkingen – Erlangen (ZV zur WV Fränkischer Wirtschaftsraum). Dazu gehört auch die Wiederinstandsetzung der Leitungen nach einem Rohrbruch. Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, wurde in Krottenbach die Montage einer Übergangskupplung von Spannbetonrohr auf Stahlrohr DN 1200 trainiert.